Projekt abgeschlossen

Ausgangslage

Die Digitalisierung schreitet weiter fort und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten werden sich verändern. Diese Veränderungsdynamik trifft in den Unternehmen auf unterschiedliche Ausgangssituationen. Von zentraler Bedeutung für eine erfolgreiche Bewältigung dieser Herausforderungen ist eine lernförderliche Gestaltung der Arbeitsbedingungen.

Hierzu zählen u. a.:

  • eine vollständige und abwechslungsreiche Aufgabengestaltung,
  • tätigkeitsspezifische Handlungsspielräume,
  • Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie
  • eine mitarbeiterorientierte Führungskultur.

Ziele des Vorhabens

Das Projekt hat Analyse- und Gestaltungsinstrumente für eine lernförderliche Arbeitsgestaltung entwickelt, in Unternehmen anwendet und die Ergebnisse dokumentiert. Den Kontext bildenten dabei:

  • beschleunigte Veränderungsdynamiken, die sich durch die Digitalisierung ergeben,
  • demografische Veränderungen in den Unternehmen (alternde Belegschaften) und
  • partielle Engpässe bei der Fachkräftesicherung in Abhängigkeit von Tätigkeiten und regionaler Situation.

Unter der genannten Zielstellung wurden:

  • Management und Betriebsräte sensibilisiert und mobilisiert,
  • betriebliche Gestaltungsprojekte angeregt und begleitet sowie
  • durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit zur Verbreitung erfolgreicher Lösungsstrategien beigetragen.

Vor diesem Hintergrund haben wir vier Unternehmen in Franken mit einer systematischen Vorgehensweise durch Beratung und Prozessbegleitung bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützt und unsere Erfahrungen und Ergebnisse mit Unterstützung der betrieblichen Partner durch gezielte Transferaktivitäten im Rahmen eines überbetrieblichen Austausches präsentiert.

Flyer zum Projekt GeLA
zum Download

Projektförderung

Das Projekt wird aus Mitteln des bayerischen Staatministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

Ansprechpartner

Wolfgang Anlauft

Telefon: +49 911 46 26 79-0
E-Mail: anlauft@ffw-nuernberg.de

 

 

Hans-Dieter Hartwich

Telefon: +49 911 46 26 79-25
E-Mail: hartwich@ffw-nuernberg.de

 

zurück zur Projektübersicht