Projektzeitraum 01.04.2017 – 31.05.2020

Ausgangslage

Unternehmen mit einem hohen Grad an manuellen und teilautomatisierten Arbeitsprozessen stehen vor tiefgreifenden Veränderungsprozessen, die resultieren aus:

  • wachsenden transnationalen Veränderungsdynamiken
  • der Herausforderung wachsende Produkt- und Prozesskomplexität – Stichwort Losgröße 1 – zu beherrschen
  • dem demografischen Wandel mit einhergehenden gesteigerten Kompetenzanforderungen an die Beschäftigten in der Produktion

Ziele und Vorhaben

Das Projekt betreibt in Kooperation mit drei Anwenderunternehmen die Analyse der Ist-Situation, sowie die Entwicklung, Erprobung und Dokumentation eines übertragbaren Modells zur Aufwertung von manuellen und teilautomatisierten Arbeitssystemen in der Produktion durch digitale Kommunikationstechnologien. Die Projektergebnisse werden in einem Handbuch „Gute digitale Arbeit“ zusammengefasst und publiziert.

Projektförderung

Ansprechpatner

 

 

Ulrich Klauer
Telefon: +49 911 46 26 79-24
E-Mail: klauer@ffw-nuernberg.de

Druckversion

zurück zur Projektübersicht